Mitmachen

Exkursionen

BJE Fahrt

Am letzten April Wochenende haben sich ein paar Mitglieder unseres Vereins aufgemacht und an der ersten gemeinsamen BJE-Fahrt, in einer Jugendherberge in Dinslaken, teilgenommen. Der Bundesverband Junge Energie e.V. ist unser Dachverband und bringt verschiedene Energievereine Deutschlands zusammen.

Wir haben die Zeit genutzt Kontakte zu knüpfen und zu intensivieren. Des Weiteren wurden Workshops zu den Themen Marketing, Projektmanagement, IT, Recht und Finanzen sowie Sponsoring & Recruiting durchgeführt. So hatten wir ebenfalls die Möglichkeit in den Austausch zu gehen, uns besser zu verbinden und voneinander zu lernen.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und freuen uns schon auf den nächsten Austausch!

Schaut auch unbedingt die Beiträge der anderen Vereine an, um noch weitere Eindrücke zu sammeln.
Essener Energie Club e.V.
Akademischer Energie Verein Leipzig e.V.
Kine Karlsruhe e.V.

BJE Fahrt2022-08-16T20:37:09+02:00

Exkursion zum Euregio Solarzentrum / Energeticon

Am Freitag, dem 19.11.2021 hatte unser Verein die Möglichkeit eine Exkursion nach Alsdorf zu unternehmen. Dort konnten wir zum einen ein Gespräch mit dem Geschäftsführer der euregio-solarzentrum GmbH Hans-Willi Grümmer führen. Der Kontakt konnte durch den im Oktober stattgefundenen Kongress von FAFA (Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l’Europe) und VDFG (Vereinigung deutsch-französischer Gesellschaften für Europa e.V.) in St. Brieuc, Frankreich hergestellt werden. Das Unternehmen plant und baut Solarstrom- und Wärmeanlagen, Holz-Pellet-Anlagen, Wärmepumpen und weiteres. Neben seiner Tätigkeit beschäftigt sich Herr Grummer durch sein weitreichendes Interesse mit vielen weiteren Themengebieten der erneuerbaren Energien. Daher sind wir als Energie Forum an einem weiteren Kontakt sowie eventuellen Kooperationen interessiert.

Im Anschluss führte uns Geschäftsführer Thomas König durch das Erlebnismuseum Energeticon. Dieses wurde 2014 eröffnet, um die Geschichte des Ortes näher zu bringen und junge Menschen für die Energiewende zu begeistern.
Der Großteil der Ausstellung behandelt die Geschichte des Bergbaus in der Region, insbesondere des Verbundbergwerks Anna, auf dessen ehemaligen Gelände sich das Energeticon befindet. Neben alten Maschinen, nachgebauten Gängen und weiteren Utensilien, werden besondere Geschichten dem Besucher durch Bild und Tonaufnahmen nahe geführt. Im letzten Teil der Ausstellung stehen die Energiegewinnung und -nutzung im Vordergrund. Dort war unser Vereinsinteresse geweckt. Ein eigener Bereich zur Energiewende ist im Gespräch, eine genaue Umsetzung jedoch noch nicht geklärt. Auch unsere Meinung zu einer möglichen Art der Umsetzung war gefragt. Beim anschließenden Brainstorming wurden weitere Themen einer möglichen Zusammenarbeit diskutiert. Unter anderem besteht die Möglichkeit einzelne Führungen oder Projekte in Kooperation mit Schulen mit spezifischem Fachwissen zu unterstützen. Dabei bietet sich für uns die Möglichkeit das Thema Energie in einem größeren Rahmen zu diskutieren.

Exkursion zum Euregio Solarzentrum / Energeticon2021-11-29T20:26:54+01:00

Kongress in St. Brieuc

Der 65. Jahreskongress von FAFA (Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l’Europe) und VDFG (Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.) zum deutsch-französischen Austausch fand vom 14.-17. Oktober 2021 im Palais des Congrès in St. Brieuc statt. Im besonderen Fokus stand dieses Jahr die Energiewende und deren Bedeutung für unsere beiden Länder. Die beiden Vereine haben den Kontakt zu Universitäten in Deutschland und Frankreich aufgenommen, um die Sichtweisen junger Energieinteressierter in das Kongressprogramm mit einfließen zu lassen. Die Anfrage wurde von der RWTH an uns weitergeleitet und mit Freude angenommen. Neben dem EFA waren auch die Mitgliedervereine unseres Dachverbands aus Leipzig (AEL), Karlsruhe (KINE), Essen (EEF), sowie Studierende der Universitäten Erlangen-Nürnberg (FAU) und Paris (MINES) angereist, um sich über aktuelle Themen auszutauschen.

Der Kongress begann für uns vor der offiziellen Eröffnungsveranstaltung am Abend des 14.10. mit einem mittäglichen Workshop mit anderen Studierenden aus Deutschland und Frankreich. Gemeinsam wurden in Kleingruppen Kurzvorträge zu verschiedenen Themen der deutsch-französischen Zusammenarbeit erarbeitet und anschließend auf deutsch, englisch und französisch vorgestellt.

Um einen Überblick über den technologischen Stand im Rahmen der Energiewende zu bieten, begann der Thementag mit Vorträgen der geladenen Studierenden. Unter anderem wurden die Themen Kernfusion, CO2 Bepreisung und CO2 Regulierung vorgestellt. Für uns hielt Rebecca Kunde einen Vortrag über die Möglichkeiten von Carbon Capture and Storage (CCS) und sprach über die Notwendigkeit von Negativ-Emissions-Technologien sowie die aktuellen technischen Entwicklungen.

Anschließend diskutierten Expert:innen über den aktuellen Stand der Energiewende in Frankreich und Deutschland und deren technischen wie gesellschaftlichen Konsequenzen für Europa. Dazu fanden Konferenzen mit Europaabgeordneten, Vertretern von Energieunternehmen und Finanzinstituten unter der Begleitung von Simultanübersetzung statt  Ganz im Sinne der bilateralen Freundschaft stand die Möglichkeit der deutsch-französischen Zusammenarbeit im Fokus. Natürlich kam auch der interkulturelle Austausch außerhalb des Kongresses nicht zu kurz. Wir haben Ausflüge an die Küste unternommen und gemeinsame Abende in der Unterkunft oder der Innenstadt genossen.

Nach langer Zeit ohne Präsenzveranstaltungen bot die Exkursion die großartige Möglichkeit uns untereinander besser kennen zu lernen. Viele unserer Mitglieder:innen sind erst in der Corona-Zeit dem Verein beigetreten und hatten sich teils nur in Video Calls gesehen. Die Unterbringung mit unseren Schwestervereinen und Universitätsgruppen aus Erlangen und Paris, in einer gemeinsamen Jugendherberge, begünstigte den Austausch mit den anderen Studierenden.

Wir bedanken uns herzlich bei der FAFA und dem VDFG für die Möglichkeit an dem Kongress teilzunehmen!

Kongress in St. Brieuc2021-11-29T20:27:54+01:00

Besichtigung Synlight

Am 28. Juni 2019 waren wir zu Besuch beim Institut für Solarforschung des DLR in Jülich. Passend zum Wetter hatten wir die Möglichkeit den Synlight, den weltgrößten Sonnensimulator zu besichtigen. Der Synlight besteht aus 149 Strahlern, die zusammen eine Lichtintensität vom 10.000-fachen der natürlichen Sonnenstrahlung haben. Dmitrij Laaber, Leiter des Synlights, erklärte uns dort alles und ging auf alle unsere Fragen ein. Danach schauten wir uns noch kurz das Solarkraftwerk in Jülich an. Dieses wird größtenteils als Testanlage genutzt, um Forschung für kommerzielle Turmkraftwerke zu betreiben. Dabei fokussieren mehr als 2000 Spiegel das Sonnenlicht. Bald soll die Anlage um einen Solarturm erweitert werden. Wir bedanken uns bei allen Interessierten, die teilgenommen haben und an Herr Laaber, der uns diese Besichtigung möglich gemacht hat.

 

KOOPERATIONSPARTNER: Instituts für Solarforschung DLR

Besichtigung Synlight2022-08-31T18:41:48+02:00

Exkursion zum Chempark

Am 24. Mai 2019 hatten wir die Gelegenheit, uns den Chempark in Leverkusen anzusehen. Das Gelände ist einfach gigantisch! 480 ha mit etwa 32.650 Mitarbeitern umfasst der Standort für Chemieprodukte. Neben Chemikalien und Pharmazeutika werden dort auch Produkte für die Technologiebranche hergestellt. Ein besonderes Highlight war die Besichtigung des standorteigenen Kraftwerkes und der Aufstieg auf das Dach, um das berühmte Bayerkreuz aus nächster Nähe anzusehen! Nach der Rundfahrt konnten wir dann noch ein wenig im japanischen Garten chillen und den spannenden Tag ausklingen lassen. Vielen Dank an alle Interessierten, die teilgenommen haben und an die Mitarbeiter vom Chempark, die uns diese tollen Einblicke gewährt haben!

 

 

 

Exkursion zum Chempark2022-08-31T19:18:08+02:00

Center for Wind Power Drive (CWD)

Was ein spannender Tag und vielen Dank für euer zahlreiches Erscheinen! Mit Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. G. Jacobs und seinem Experten-Team haben wir Dienstag das Center for Wind Power Drives besichtigt und viele interessante Einblicke in die Forschung über Windkraftanlagen erhalten. Zuerst haben wir einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand von Windkraftanlagen bekommen. Dabei wurden auch wirtschaftliche Aspekte thematisiert. In einer anschließenden Diskussionsrunde haben wir uns noch über verschiedene Möglichkeiten zur Verringerung des CO2 Ausstoßes ausgetauscht. Zum Schluss durften wir den 5 MW Leistungsprüfstand aus nächster Nähe besichtigen. Sehr beeindruckend! Wir möchten uns ganz herzlich beim CWD-Team für die interessanten Einblicke bedanken!

 

KOOPERATIONSPARTNER:  Center for Wind Power Drive

Center for Wind Power Drive (CWD)2022-08-31T18:40:35+02:00
Nach oben