Am 19. Juni 2019 rief der Rat der Stadt Aachen als Reaktion auf die klare Verfehlung der 2011 beschlossenen Klimaschutzziele den Klimanotstand aus. Daraufhin gründete sich die Initiative „Runder Tisch Klimanotstand Aachen“ (RT) mit dem Ziel, unabhängig von Politik und Verwaltung geeignete Vorschläge zu entwickeln und diese der Stadt vorzulegen, um die Klimaschutzziele 2030 doch noch zu erreichen. Die Initiative vereint sachkundige Bürger, im Bereich Klima- und Umweltschutz tätige Verbände und Angehörige der Aachener Hochschulen. Der vom Runden Tisch entwickelte Maßnahmenkatalog enthält unter anderem Forderungen im Bereich „Energie“. Da ein wesentliches Motiv unserer Arbeit die Auseinandersetzung mit der Energiewende ist, haben wir diese Forderungen analysiert und dazu Stellung genommen. 

Analyse der Forderungen des RT Klimanotstand Aachen